ReiterBernhard A. Kettler ergänzte nach dem Tod seines Vaters das angebotene Damensortiment um die Qualitätsmarke "Thierry Rabotin" sowie um die österreichischen Schuh- und Lederwaren von "Ludwig Reiter". Insoweit konnten weitere international bekannte hochwertige Schuhmanufakturen in das Sortiment aufgenommen werden.

Vollendete Kunstwerke des Schuhbusiness. Diese Schuhkunstwerke sind für diejenigen Damen und Herren, die wissen was wirklich wertvoll ist und es für sich wählen und auf sichere, stilvolle Schönheit achten.

Auch für die Zukunft ist es Antrieb und Ziel handgearbeitete Schuhe und klassische Modelle in der Tradition exclusiver Verarbeitung internationale Schuhmode anzubieten.

BKettlerAuch wir und unser Team mußten im Jahr 2015 eine Veränderung durch den Tod des Seniorchefs und langjährigen Geschäftsinhabers, Bernhard Rudolf Kettler, als Initiator für das Geschäft für exclusive internationale Schuhmode sowie hochwertige Schuhreparaturen, hinnehmen.

Seitdem wird das Geschäft in seinem Sinne im bisherigen Umfang durch seinen Sohn Bernhard A. Kettler und der gesamten Familie Kettler fortgeführt und ist weiterhin Ansprechpartner für internationale Schuhmode sowie hochwertige Schuhreparaturen streng nach dem Motto "Vollendete Kunstwerke des Schuhbusiness".

Die von den Schuhmanufakturen "Alden", "Brunate", "Heinrich Dinkelacker", "Mario Gravati", "Gritti - pas de rouge", "Attilio Giusti Leombruni" und "Stuart Weitzman" entworfenen und gefertigten klassischen und modischen Damen- bzw. Herrenschuh-Modelle bieten nicht nur perfekte Verarbeitung mit höchst möglichem Komfort, Passform und langer Tragfähigkeit. Sie stellen auch aktuelle Trendmode dar.

80JahreAuch im Januar des Jahres 2015 gibt es erneut einen Grund zu feiern: 80 Jahre Kettler in Neheim! Ein Geburtstag, auf den wir mächtig stolz sind.

EventsSeit Beginn nimmt unser Unternehmen an den jährlichen Aktivitäten der Einkaufsstadt Arnsberg-Neheim teil. Zu den verkaufsoffenen Sonntagen anlässlich des alljährlichen "Fresekenfestes", des Stadtfestes "Neheim LIve", des "Fresekenfestes" und des "Neheimer Weihnachtstreffs" werden unsere Kunden individuell angeschrieben und immer zu besonderen Aktionen eingeladen. Besonders die historischen Räumen unserer Aktionsräume mit dem alten Bruchsteinmauerwerk und der Brunnen in der "Alten Poststation" sind immer wieder Anziehungspunkt und gemütliche Aufenthaltsräume für unsere Kunden aus dem ganzen Bundesgebiet wie auch für historische Stadtführungen in der Einkaufsstadt Arnsberg-Neheim.

HomeGardenDer passende Schuh zur passenden Stimmung zum passenden Kleid zum passenden Anlass ...

Dieses Puzzle lässt sich, wenn man einmal nicht auf Klassiker zurückgreifen will, viel leichter lösen, wenn Frau und Mann über angemessene Kenntnisse zur Sache verfügen, will heißen, darüber, was es an Schuhen überhaupt alles gibt, wie sie wirken und wozu sie taugen.

Aus diesem Grunde nimmt unser Unternehmen im Mai 2011 am großen Event “Cultraro´s Home & Garden“ im Schloss Melschede mit einer eigenen Verkaufspräsentation teil. Es wurde eine Auswahl von prägnanten Grundmodellen wie "Pumps", "Stiefel", "Stiefeletten", "Schnürschuhen" und "Mokassin" etc. aus verschiedenen Materialien und feinen Ledern, bei den Herren teilweise in exclusiver Handarbeit in Pferde-, Hirsch- oder Känguruhleder präsentiert und ausgestellt.

onlineshopAufgrund der gestiegenen Anforderungen des medialen Zeitalters haben wir uns im Jahr 2010 entschlossen online zu gehen und ab Januar 2011 im Rahmen einer eigenen Internetpräsenz auf unser Sortiment hinzuweisen.

Wenig später wird das bestehende Präsenzgeschäft durch einen Online-Shop, welcher das Unternehmen auch über die regionalen Grenzen hinweg deutschland- und europaweit bekannt macht, ergänzt. Den Liebhabern internationaler Schuhmode wird so die Möglichkeit eröffnet unabhängig von Raum und Zeit ihre künftigen Schuhkunstwerke zu betrachten und zu erwerben.

Ergänzt durch die passenden Pflegemittel und diverser exclusiver Accessories sowie um eine ständig wachsende Zahl an Sonderangeboten und Restpaaren wird das Angebot nach und nach komplettiert, so dass sich ein "Wiederkommen" ständig lohnt.

75JahreIm Jahre 2010 konnten wir auf 75 Jahre handwerkliche Kreativität in der besten Schuhmachertradition zurückblicken. Im Rahmen großer Presseveröffentlichungen in der lokalen Presse wie auch im "INFORMER-MAGAZIN Arnsberg" sowie im "TollPost - Journal für den Möhnesee" wurde unser Jubiläum im Jubiläumsjahr begleitet und gewürdigt. Eine groß angelegte Marketingaktion begleitete unseren großen Jubiläumsverkauf, mit welchem unseren Kunden ein einmaliger Sonderrabatt auf unser Sortiment eingeräumt wurde. Daneben wurde im Januar 2010 eigens ein Lagenlokal in räumlicher Nähe zum Stammsitz angemietet, um viele Einzel- und Restpaare unserer Qualitätsmarken zu Sonderpreisen anzubieten. Auch wurden viele Sonderveranstaltungen wie ein Candle-LIght-Buffet am Jubiläumstag in unseren hauseigenen Räumen durchgeführt.

Im Rahmen unseres Jubiläums erlangte unser Unternehmen im Mai 2010 auch mediale Aufmerksamkeit durch die Reportage im WDR-Fernsehen "Hier und Heute - Zwei Füße und ein weites Land".

SchuhshopÜber die Jahre entstand ein breit gefächertes Sortiment an internationalen Schuhen, Taschen, Gürteln und Accessories. Aufgrund der Probleme in der Unternehmensnachfolge vieler familiengeführter internationaler Schuhmanufakturen und der damit verbundenen Beteiligung von kapitalorientierten Erwerbern, müssen auch wir uns stetig nach neuen international renomierten Schuhmanufakturen umsehen und zwangsläufig im Hause Kettler Sortimentswechsel vornehmen. Dem besonderen Ruf, den sich das Haus "Schuh-Exclusiv Kettler" bei renomierten Schuhmanufakturen in den Jahren erworben haben, ist es zu verdanken, dass international renommierte Schuhmanufakturen, wie "Stuart Weitzman", "Lario", "Gritti - pas de rouge", "Attilio Giusti Leombruni", "Bensons" und "Brunate" in das Sortiment aufgenommen werden konnten.

Dinkelacker

Die besondere Beziehung, die wir über die Jahre zu gutem Schuhmacherhandwerk entwickelt haben, treibt uns in der täglichen Beratung unserer Kunden an. Im Rahmen des seit den 1980er Jahren stattfindenden Fresekenfestes haben wir uns zur Aufgabe und zum Anspruch gemacht, mit unseren Kunden auch außerhalb des Verkaufsgespräches in gemütlicher Atmoshäre bei Kaffee und Kuchen ins Gespräch zu kommen.

Gleichzeitig nutzen wir das alljährlich stattfindende Fresekenfest unseren Kunden die neueste Herbst- / Winterschuhmoden unserer Qualitätsmarken zu präsentieren. Im Rahmen des Fresekenfestes 2009 konnten wir die bereits Jahre zuvor in das Sortiment aufgenommene Schuhmanufaktur "Heinrich Dinkelacker" für eine Live-Präsentation feinsten ungarischen Handwerks gewinnen. Unsere Kunden und Besucher hatten die einmalige Gelegenheit die Herstellung rahmengenähter Herrenschuhe live zu erleben, sich die Herstellungschritte erläutern zu lassen und durch eine einmalige Sortimentsschau der Firma Heinrich Dinkelacker die Modelle live zu probieren.

synagoge

Aber auch außerhalb des alljährlichen Fresekenmarktes mit verkaufsoffenem Sonntag wurde vermehrt den Damen und Herren von Welt unser Sortiment an internationalen Damen- und Herrenschuhen präsentiert. So fand am 31. August 2005 sowie am 1. September 2005 ein einmaliges Event in der Alten Synagoge Neheim statt. Zusammen mit lokalen Partnern aus den Bereichen Damenmode, Wohnaccessories und Gastronomie wurde in den historischen Räumlichkeiten der Alten Synagoge in angenehmer Atmosphäre die aktuelle Herbstschuhmode präsentiert sowie durch die lokalen Partner Bezüge zur aktuellen Damenmode, zur Styles und Trends bei exclusiven Wohnaccessories sowie die Besucher und Gäste mit kullinarischen Genüssen durch den Gastronomiepartner verwöhnt.

NaehmaschineHandwerkerstolz und das Vertrauen der Kundschaft prägen das Wirken des Kettler-Teams. Immer wieder neu sind die fachlichen Herausforderungen. Mit Begeisterung sorgt Bernhard Rudolf Kettler in den Jahren dafür, dass Lieblingsschuhe oder -accessories so manchen Modetrend überleben und über viele Jahre Freude bereiten. Akribie, Geschick und Erfahrung sind unerlässliche und wichtige Voraussetzungen der Arbeit des Kettler-Teams und von Bernhard Rudolf Kettler selbst.

Über die Jahre wurden noble Markenschuhe aus aller Welt in der Tradition exclusiver Verarbeitung angeboten und in der hauseigenen Werkstatt fachmännisch repariert und aufgefrischt. Das Sortiment wurde um weitere Schuhmarken von internationaler Bedeutung, wie die bekannten italienischen Schuhmarken "Bruno Magli", "Fernando Pensato" und "Attica" ergänzt. Gleichzeitig wurde mit der bekannten französichen Marke "Stephane Kélian" das angebotene Sortiment weiter internationalisiert. Auch wurde das Angebot an Lederwaren und Accessoires durch Aufnahme der Produkte der Taschenmarke "FURLA" sowie der Ledermanufaktur "Kreis" erweitert.

AldenIn dieser Zeit konnte die Alden Shoe Company, eine der führenden Schuhmarken für hochklassige Herrenschuhe weltweit, für unser Warensortiment gewonnen werden. Die in Middleborough, Massachusetts, USA, ansässige und im Familienbesitz befindliche Schuhmanufaktur entwirft und produziert bereits seit 1884 klassische Herrenschuhe in der "american tradition of old school", welche die höchste Schuhmacherkunst darstellen. Das echte “Shell Cordovan“ (Pferdeleder) wird aus der ebenfalls weltweit bekannten Horween-Gerberei bezogen, welches durch seine Langlebigkeit und seine geschmeidige Art besticht.

kettler exclusiv schuheBernhard Rudolf Kettler baute zusammen mit seiner Ehefrau Elisabeth kontinuierlich das heute bestehende Unternehmen im Sinne der Handwerkskunst alter Schule auf, indem zunächst Schuhe der Marken "Rogers", "Finest" und "Bollati", aber schon kurz danach die heute noch angebotenen Schuhe der italienischen Marken "Mario Gravati" in das Sortiment aufgenommen wurden. Schnell ergänzten die Schuhmarken "Pollini" und "Lorenzo Banfi" das Sortiment. Durch Aufnahme der Marke "Pollini" wurden erstmals auch Lederwaren und Accessories im Rahmen des Sortiments angeboten. So entstand bereits in den 1970er Jahren ein breit gefächertes Angebot an internationalen Schuhmarken, Taschen, Gürteln und Accessoires.

BundETrotz Einwände der Familie war Sohn Bernhard nicht abzuhalten, den Beruf des Schuhmachers zu erlernen und den Betrieb des Vaters weiterzuführen.

Nach erfolgter Lehre im Orthopädie-Betrieb Heinrich Hitzegrad in Schwerte, wo er unter anderem auch die Neuanfertigung von Schuhen und den Einlagenbau erlernte, verbrachte er mehrere Jahre zur Weiterbildung in verschiedenen Schuhmachereien in Dortmund und in der Künstlerwerkstatt Oskar Sommer, um sein Wissen noch zu erweitern. Nach besuchter Meisterschule in Hannover bestand er mit 22 Jahren 1961 die Meisterprüfung und übernahm den elterlichen Betrieb in Neheim.

Mit Freude und Einsatz hat er das Schuhmacherhandwerk gepflegt. Hieraus entwickelte sich die Liebe zu handgefertigten Schuh- und Lederwaren in höchster Qualität. Im Jahre 1969 nach der Eheschließung mit Elisabeth Kettler, geb. Lenze, und Um- und Neubau des Hauses Gransauplatz 5 kam der gemeinsame Wunsch auf, das Sortiment um handgefertigte Schuhe aus Italien zu erweitern.

Im Jahre 1934 entschloss sich Josef Kettler, sich selbständig zu machen. Nach Eintragung in die Handwerksrolle eröffnete er, nach seiner Eheschließung mit Maria Kettler, geb. Reinermann, aus Dülmen, ebenfalls aus einer Schuhmacherfamilie stammend,  im Januar 1935 sein Geschäft mit Schuhmacherwerkstatt im erworbenen Haus am heutigen Sitz des Unternehmens in Arnsberg-Neheim am Gransauplatz.

Josef Kettler, der seine Leidenschaft und Idee des Schuhmacherhandwerks und Schuhhandels nicht lange verwirklichen konnte, verstarb bereits 1947 mit 49 Jahren.

Seine Ehefrau Maria führte mit diversen Meistern die Schuhmacherwerkstatt fort.

KettlerBereits der Unternehmensgründer Josef Kettler, ein junger Mann von der Haar, der in jungen Jahren mit seinem Bruder Franz die seit 1880 bestehende Werkstatt vom verstorbenen Vater Anton Kettler unter der späteren Firmierung Schuhhaus Gebr. Kettler, Ense-Höingen, weiterführte, begründete unsere Schuhmachertradition.

fussballverein bezirk ruhr hoenneNeben der Schuhmacherei und dem Handel mit guten Schuhen war sein großes Hobby der Fußballverein. Als Star der Meistermannschaft der DJK Bezirk Ruhr-Hönne 1930, DJK “Adler“ Höingen wurde er nach dem Fußballer des FC Schalke 04 “Kuzorra“ genannt.